Begegnungstraining

jeden Dienstag

Hundebegegnungen gehören zum Alltag eines jeden Hundehalters.

Oftmals sind diese Begegnungen jedoch aus unterschiedlichsten Gründen nicht sehr leicht zu meistern.

Das Begegnungstraining soll euch dem Raum geben, in sicherem und kontrolliertem Umfeld intensiv an euren „Baustellen“ zu arbeiten. Dabei ist es völlig egal, ob ihr einen Pöbler habt, euer Hund Artgenossen gegenüber eher ängstlich reagiert oder er sich in Anwesenheit von Artgenossen einfach schwer konzentrieren kann.

Dies beinhaltet auch, dass ihr lernt euren Hund sowie fremde Hunde zu lesen und zu verstehen, um dementsprechend angemessen und rechtzeitig zu reagieren.

Mein Ziel ist es, dass ihr durch diesen Kurs sicherer, selbstbewusster und respektvoll mit Hundebegegnungen umgehen lernt.

Das Training findet jeden Dienstag von 17:45 – 18:30 Uhr in Ettlingen statt und wird als „offene Gruppe“ geführt. Das bedeutet, dass auch immer mal andere Hund-Mensch-Teams dabei sein werden und ihr auch mal 1 Woche aussetzen könnt, ohne dass eure Stunden verfallen.

 

BITTE BEACHTEN:

Dies ist KEINE Spielgruppe!

Daher geht bitte erstmal davon aus, dass euer Hund keinen Direktkontakt zu anderen Hunden haben wird.

Es werden Hunde dabei sein, die ein generelles Problem mit Artgenossen haben. Manch einer hat aber ein Problem mit fremden Menschen, und andere Hunde sind vielleicht einfach nur unglaublich unsicher. Dazu kommt, dass die Teilnehmer sich in unterschiedlichen Trainingsständen befinden. Die einen sind schon etwas weiter, andere sind noch ziemlich am Anfang.

Daher lege ich großen Wert auf gegenseitige Rücksichtnahme, damit sich alle teilnehmenden Teams wohlfühlen und wir jegliche „Unfälle“ vermeiden können. Dies beinhaltet auch, dass alle Hunde während des Trainings angeleint bleiben, der Kontakt zu anderen Hunden nur nach Rücksprache erfolgt und bei Bedarf auch der nötige Abstand eingehalten wird. Außerdem vermeidet es bitte, dass bei Ankunft am Treffpunkt alle gleichzeitig ihre Hunde aus dem Auto holen und sie sich schon vor dem Training gegenseitig hochpushen. So macht ihr es euren Hunden nur unnötig schwer, bevor es überhaupt los geht.

Zum Training bringt ihr bitte mit:

Packt bitte ausreichend SUPER-Leckerlies ein, die euer Hund nicht täglich bekommt. Denkt daran, dass ihr euren Hund in einer Situation von euch überzeugen müsst, in der er normalerweise eskaliert und/oder einfach die Scheuklappen aufsetzt und die Ohren auf Durchzug stellt. Daher bringt irgendetwas mit, worauf er einfach völlig abfährt. Leberwurst, Fleischwurst, Käse – ihr wisst, was ich meine.

Für die spielfreudigen Hunde dürft ihr auch gerne ein Spielzeug mitbringen.

Achtet jedoch bitte darauf, dass es keine Bälle, Frisbees oder andere Spielzeuge sind die man werfen muss.

  1. pushen Wurfspiele eure Hunde zusätzlich hoch und

  2. macht ihr es den anderen Teilnehmern unnötig schwer, wenn sich euer Hund auch noch schnell bewegt.

Wer sich damit sicherer fühlt, darf gerne den Maulkorb (falls vorhanden) mitbringen.

Die Schlepp- und Flexileine bleibt bitte zu Hause. Bringt eine handelsübliche 2m Leine mit, die ihr gut und sicher in der Hand halten könnt.

Eure Hunde tragen bitte auch ein Halsband, damit ihr im Notfall besser einwirken könnt.