staubsauger

Mein Hund ist ein Staubsauger

Meistens versuchen die Menschen erst einmal, ihren Hund zu bestrafen, wenn er etwas vom Boden aufnehmen möchte. Sie schimpfen laut „Nein!“ oder „Pfui!“ und reißen ihm alles aus dem Maul, was er schon aufgenommen hat. Diese Strategie funktioniert auch in einem gewissen Sinne. Nämlich dann, wenn man einen Hund hat, der sich davon beeindrucken lässt und nur dann, wenn die Halter sehen, dass ihr Hund etwas aufnimmt.

Das Problem ist: Der Hund lernt dadurch nicht, dass er nichts vom Boden aufnehmen soll. Er lernt nur, dass er zwar etwas aufnehmen kann, aber nicht dann, wenn der Halter gerade in der Nähe ist und das sieht. Im Umkehrschluss bedeutet das, dass der Hund im Laufe der Zeit immer schneller und geschickter wird, wenn es darum geht, etwas Fressbares vom Boden zu erbeuten. Damit hat er ja auch immer wieder Erfolg. Und wenn der Halter gar nicht sieht, dass der Hund etwas fressen möchte, ist das ganze Training mit „Nein“ und „Pfui“ sowieso für die Katz, denn dann frisst der Hund in aller Seelenruhe das, was er findet, denn er hat ja nie gelernt, dass es sich für ihn lohnt, wenn er das Gefundene nicht gleich herunterschlingt.

Deswegen ist es wichtig, nicht in Panik oder Ärger zu geraten, wenn Dein Hund etwas aufnimmt, sondern systematisch an diesem Verhalten zu trainieren.